Der Rasurbrand ist eine sehr unangenehme Sache

rasier-setSicherlich jeder der sich Rasiert hatte schon einmal das unschöne Vergnügen einen Rasurbrand zu haben. Doch wie und warum entsteht dieser? In der Medizin bezeichnet man den Rasurbrand als pseudofolliculitis barbae.

Unter einem Rasurbrand versteht man Rötungen und Reizungen welche zumeist brennen und jucken. Hinzu kommen Rasierpickel welche auf den rasierten Hautpartien entstehen. Entstehen tut dieser in den meisten Fällen aufrgrund unzureichender bzw. falscher Behandlung mit Pfelgeprodukten nach der Rasur.

Der Rasurbrand hält in der Regel nur wenige Tage an und verschwindet von allein, doch in wenigen Fällen kann es auch vorkommen das dieser länger anhält. Sollte der Rasurbrand nicht nach kurzer Zeit verschwinden sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei Menschen mit natürlich gelockten und kräftigen Haar kann es vorkommen dass das Haar unter der Haut weiter wächst.

 

Rasurbrand: Behandlung

Als erstes sollte die Rasur eingestellt werden und so der Haut die Möglichkeit geben sich zu erholen. Sollte der Rasurbrand nach ca. einer Woche noch nicht verschwunden sein, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. In diesem Fall handelt es sich nämlich um eine Infektion mit Krankheitserregern und nicht mehr nur um eine vorübergehende Irritation von Haut und Haarfolikeln.

 

Rasurbrand: Vorbeugung

Nachdem wir nun wissen was ein Rasurbrand ist und wie wir ihn behandeln, geht es nun darum einem Rasurbrand vorzubeugen. Rasurbrand tritt in den meisten fällen auf wenn die Haut noch nicht an die Rasur gewöhnt ist. Nach der ersten Rasur sollte man keine längeren Pausen machen und die Haut so an die Rasur zu gewöhnen.

Um eine besonders glatte Haut zu bekommen bietet es sich an bei einer Nassrasur gegen die Wuchsrichtung zu rasieren, doch hier ist die Gefahr für Rasurbrand am höchsten und führt zu den meisten Hautirritationen.

Auch die Wahl der richtigen Klinge ist ausschlaggebend für eine gute Rasur. Es sollte vermieden werden unscharfe bzw. minderwertige Klingen zu benutzen. Diese reizen die Haut wesentlich stärker als scharfe Klingen. Achten Sie also immer darauf die Klingen rechtzeitig zu wechseln, Einwegrasierer nicht zu oft zu benutzen oder Ihr Rasiermesser rechtzeitig zu schärfen.

 

Rasurbrand: Pflegeprodukte

Vor der Rasur ist es unabdingbar bei einer Nassrausr Rasierschaum bzw. Rasiergel aufzutragen. Es gibt ihn fertig aus der Sprühdose oder auch zum anrühren. Aufgetragen werden sollte dieser mit einem Pinsel, vorzugsweise aus Dachshaaren. Bei einer Trockenrasur wird die Verwendung eines Pre-Shave-Rasierwassers empfohlen.

Nach der Rasur empfiehlt es sich ein Aftershave oder eine alkoholfreie Lotion zu benutzen. Bei sehr empfindlicher Haut empfiehlt sich auch die Benutzung von Baby-Hautpflegeprodukte.

Es gibt eine Vielzahl von Pflegeprodukten mit unerschiedlichen Eigenschaften. Jede Haut hat unterschiedliche Bedürfnisse und so bietet es sich an mehrere Produkte zu probieren und so das optimale Rasurergebnis zu erzielen.

Hier noch einige Tipps vom Experten: Für Frauen und Männer